Zum Inhalt

SOMMER-PROGRAMM 2022

Neben unseren 4-Jahreszeiten-Klassikern gibt es diesen Sommer ein aufregendes Programm mit Gästen! Auch unser Team bietet ausgesprochene Besonderheiten an und Raku fehlt natürlich auch nicht. Wir freuen uns alle sehr auf die warmen Monate mit euch und ganz viel Keramik!

KURS-ANMELDUNG:

DatumKursBelegungPreis
In dieser Kategorie gibt es zurzeit keine neuen Kurstermine.

KERAMIK-REPARATUR ALLA KINTSUGI /// 115.- €

Kintsugi ist eine traditionelle japanische Technik der Keramikreparatur, bei der die geklebten Bruchstellen vergoldet werden. Eine zauberhafte Technik der Veredelung, das schönste Mittel gegen gebrochene Herzen und Co. 

Da Scherben bekanntlich Glück bringen, wollen wir diesen dreiteiligen Kurs mit dem Zerdeppern eurer mitgebrachten Keramiken beginnen. Im weiteren Verlauf des Kurses werden die Bruchstücke zusammengepuzzelt, die Klebungen vergoldet, Löcher gekittet und mit aufgestreuten Metallpulvern geschmückt. Auch mit bunten Klebstoffen kann experimentiert werden. Der Kurs wird von Anne Biber geleitet, die im MAK als Restauratorin arbeitet. Sie wird euch nicht nur praktische Tipps geben, sondern auch mit theoretischem Wissen zum Thema versorgen. Während im Kurs moderne Klebstoffe benutzt werden, gibt es am Schluss des Kurses eine kleine Einführung ins klassische Kintsugi. Bitte bringt 2-3 Keramiken mit, die schon kaputt sind oder die ihr getrost zerstören könnt. Kursleitung, Text und Foto: ANNE BIBER

SLOW CLAY WORKSHOP /// 155.- €

Dieser einmalige Spätsommerkurs ermöglicht einen anderen Blickwinkel auf die eigene Arbeit mit Ton. Im Mittelpunkt steht das Herausarbeiten und das Erkunden einer eigenen Handschrift. Die Perfektion tritt einen Schritt zurück und wir wenden uns hin zum freien Gestalten. Dabei geht es nicht darum kindliche Kunst zu produzieren, sondern einen persönlichen Ausdruck zu finden und Selbstsicherheit im Umgang mit der eigenen Handschrift zu erlangen.
Damit die Inspiration fließen kann und wir locker werden, treffen wir uns bei dem ersten 5-stündigen Termin im Freien im Raum Wien. Der Ort wird im Vorfeld je nach Wetter mitgeteilt. Mit verschiedenen Tonarten wird es darum gehen, ein Spiel zwischen Vorgegebenem und freiem Gestalten einzugehen, um bei zukünftigen Projekten eine individuelle Ton-Sprache bewusst anzuwenden.
Beim zweiten Termin wird in der TONHALLE glasiert. Auch dieser Schritt ermöglich es, der Arbeit einen Wiedererkennungswert zu geben. Dabei kann die angewendete Glasurtechnik ausschlaggebend sein. Es wird sowohl möglich sein konkrete gestalterische Ideen umzusetzen, als auch einen experimentellen Zugang zu wagen. Der Workshop bringt euch das individuelle Arbeiten mit Ton und Glasur näher, sodass ihr am Ende von einem erweiterten Horizont der keramische Arbeit profitiert. Foto: JULIA RUBLOW
Outdoor-Termin: 10.9.22 von 13.00 bis 18.00 Uhr
Ausweichtermine für Outdoor: 11.9.22 von 13.00 bis 18.00 Uhr oder 1.10.22 von 13.00 bis 18.00 Uhr
Glasur-Termin: 15.10.22 von 18.00 bis 22.00Wir meldend uns am 6.9.22 um den Outdoor-Termin zu bestätigen und euch den Treffpunkt zu schicken. Wir freuen uns sehr!

GEOMETRIE TRIFFT KERAMIK: PLATTENTECHNIK VOM FEINSTEN /// 145.- €

In diesem zweiteiligen Kurs erlernt ihr die Grundlagen der Plattentechnik und bekommt jede Menge heisser Tipps. Zu einem stimmigen Design kommt ihr über ein individuelles Papier-Modell, aufgrund dessen die Form im zweiten Schritt aus Tonplatten gebaut wird. Euer Stück kann ein Gefäß sein, eine abstrakte Figur und alles dazwischen. Geometrisch wird’s auf jeden Fall! Während die Platten antrocknen, gibt es einen Input zu Geometrie und Kunst. Solltet ihr schon mit Ideen kommen, beachtet bitte, dass eure Objekte nicht höher als 20 cm werden.
Eine Leidenschaft für die Schönheit der Geometrie ist hier von Vorteil und kann zur Inspiration dienen (beispielsweise die Einzigartigkeit des Pythagoras oder platonischer Körper), ist aber überhaupt keine Voraussetzung 😉 In der Kursgebühr ist alles an Material und der Rohbrand inkludiert. Das Glasieren ist nicht teil des Kurses. Wer das noch lernen möchte, kann mit dem Stück aus diesem Kurs unseren Glasurkurs machen. Kursleitung, Text und Foto: ALEXANDRA ASSINGER

FLASCHEN DREHEN AUS STEINZEUG /// 175.- € (Basiskönnen erforderlich)

Flaschen aus Keramik: nicht nur toll für kühles Wasser im Sommer oder ein edles Olivenöl, das vor Licht geschützt werden muss sondern auch eine echte Besonderheit in Zeiten von PET-Flaschen und flaschengrünem Glas. In diesem vierteiligen Kurs bei unserer Julia Geissler lernt ihr alle nötigen Tipps und Tricks um bauchige oder schlanke Flaschen auf der Töpferscheibe zu drehen und mit schönen Hälsen zu versehen. Zum Schluss des Kurses wird glasiert und ihr fertigt noch passende Verschlüsse aus Kork an. In der Kursgebühr ist alles Material inkludiert und die Brände für 4 Flaschen. Kursleitung und Foto: JULIA GEISZLER

SCHÜSSELN UND SCHALEN MIT SGRAFFITO /// 175.- € (Basiskönnen erforderlich)

In diesem vierteiligen Kurs bekommt ihr die wertvollsten Tipps mit, um Schüsseln und Schalen auf der Töpferscheibe drehen zu können. Endlich Schluss mit kollabierenden Schüsseln, wackeligen Rändern und dicken Böden. Zudem zeigt euch Julia Geissler, wie ihr die Stücke mit Sgraffio zu richtigen Hinguckern macht und gibt euch Wissen zum Thema Engoben mit auf den Weg. In der letzten Einheit werden die Stücke gemeinsam glasiert. Der Nudelsalat kann kommen! In der Kursgebühr sind 3 Stücke und die dazugehörigen Schrüh- und Glasurbrände inkludiert. Kursleitung und Foto: JULIA GEISZLER

RAKU IM BURGENLAND AM 27.8.22 /// 85.- €

RAKU ist eine alte Brenntechnik für das Glasieren von Keramik, die ursprünglich aus Japan kommt und im letzten Jahrhundert auch die westlichen Keramiker*innen zu bezaubern begann. Bei dieser spektakulären Technik werden die glühenden Stücke aus dem Ofen genommen und in organische Brennstoffe, wie Laub oder Holzspäne gebettet. Dabei entzünden sich Flammen und es entstehen die wunderbarsten Glasuren mit einem charakteristischen Look. Zu Details und Anmeldung geht’s hier! Kursleitung: ALEXANDER ESELBÖCK UND GERALD PFAFFL

INSPIRATIONSQUELLEN FÜR’S SOMMERPROGRAMM